Strumigenys elongata , Roger, J., 1863

Roger, J., 1863, Die neu aufgeführten Gattungen und Arten meines Formiciden-Verzeichnisses, nebst Ergänzung einiger früher gegeben Beschreibungen., Berliner Entomologische Zeitschrift 7, pp. 131-214: 212

publication ID

4101

publication LSID

lsid:zoobank.org:pub:8C6ABAF9-FB7B-40E2-8B73-8C69A0B3E755

persistent identifier

http://treatment.plazi.org/id/DD861CB2-5BEC-E80D-FE66-CA4BA75B403F

treatment provided by

Christiana

scientific name

Strumigenys elongata
status

nov. sp.

106. Strumigenys elongata  HNS  nov. sp.

[[ worker ]] fest 2 Millim. lang, rostroth, matt, Fuehler und Beine heller roethlichgelb. Der Kopf (bei reinen Stuecken wahrscheinlich der ganze Koerper) mit hakenfoermigen, an der Spitze etwas verdickten, abstehenden Haerchen sparsam besetzt (die angeklebt wie glanzlose Schuppen erscheinen); derselbe ist hinten stark ausgerandet mit breiten gerundeten Ecken, nach vorn sehr verschmaelert, am Fuehlerursprung am engsten; Augen am Unterrande der langen und breiten Seitenfurche, ziemlich in der Mitte. Der Faehlerschaft ist viel laenger und schlanker ass bei Gundlachi  HNS  . Die Mandibeln sind an der Basis einander sehr genaehert, gleich breit bis zur Spitze, parallel, die Spitze ist rechtwinklig umgebogen und jederseits in zwei spitze Zaehne getheilt, die noch mal so lang sind als bei Gundlachi  HNS  . (Die Mandibeln sind denen von Louisianae aehnlich, aber schlanker und etwas laenger.) Der Clipeus ist deutlich dreieckig und reicht mit der hintern Spitze bis in die Hoehe des Fuehlerursprungs. Kopf und Thorax sind wie bei Gundlachi  HNS  fingerhutartig punktirt. Der Thorax ist an den stumpfen Vorderecken am breitesten, vorn quer gerandet, vor diesem Rand halsfoermig verengt, ueber den Ruecken laeuft eine schwach erhabene Laengslinie; das Metanotum endet in 2 spitzige, nach hinten und aufwaerts gerichtete Dornen. Knoten wie bei Gundlachi  HNS  , fein fingerhutartig punktirt, der zweite scheint schmaeler zu sein als bei jener Art. Abdomen glaenzend, dunkelbraun, gegen die Spitze heller, an der Basis kurz laengs gerunzelt.

Panama, ein einzelner [[ worker ]].

Diese Art ist durch die Mandibeln und den laengern und schlankern Fuehlerschaft von Gundlachi  HNS  leicht zu unterscheiden.