Aphaenogaster gibbosa var. epirotes

Emery, C., 1908, Beiträge zur Monographie der Formiciden des paläarktischen Faunengebietes. (Hym.) (Fortsetzung.). 3. Die mit Aphaenogaster verwandte Gattungen-gruppe., Deutsche Entomologische Zeitschrift 1908, pp. 305-338: 336

publication ID

3843

persistent identifier

http://treatment.plazi.org/id/928C73CE-384F-545A-B91D-EEEBAF635B95

treatment provided by

Christiana

scientific name

Aphaenogaster gibbosa var. epirotes
status

 

var. epirotes Emery  HNS  .

Mem. Ac. Bologna v. (5) 3. p. 304. 1895.

[[worker]]. Körperbau wie die Stammform, aber die Scheibe des Mesonotum auf dem Profil nicht bedeutend vorspringend; Skulptur seichter, das Tegument daher glänzender, der Grund der Netzmaschen ist am Scheitel und hinter dem Auge mäßig glänzend; Haare dick und steif wie bei gibbosa  HNS  . - L. 4,5-5,5 mm.

Albanien und Korfu; vermutlich in der Balkan-Halbinsel weiter verbreitet.