Camponotus cervicalis , Roger, J., 1863

Roger, J., 1863, Die neu aufgeführten Gattungen und Arten meines Formiciden-Verzeichnisses, nebst Ergänzung einiger früher gegeben Beschreibungen., Berliner Entomologische Zeitschrift 7, pp. 131-214: 134-135

publication ID

4101

publication LSID

lsid:zoobank.org:pub:8C6ABAF9-FB7B-40E2-8B73-8C69A0B3E755

persistent identifier

http://treatment.plazi.org/id/5BCB7278-19D6-2B0F-F90D-6D2314E9CDA4

treatment provided by

Christiana

scientific name

Camponotus cervicalis
status

nov. sp.

3. Camponotus cervicalis  HNS  nov. sp.

[[ worker ]] 10 - 11 Millim. lang, durch den verengten Kopf senilis  HNS  Mayr, Agra  HNS  Smith und angusticollis  HNS  Jerd. verwandt und wahrscheinlich longipes  HNS  Gerst. sehr nahe stehend, ganz bell braeunlich gelb, mit etwas gebraeunten Mandibeln, Scapus und Tarsen; ziemlich glaenzend, sehr sparsam roethlich gelb lang abstehend behaart; die anliegenden Haerchen sind sehr kurz und sehr spaerlich. Der Kopf ist sehr lang, vorn am breitesten, bis zu den Augen wenig, von diesen ab allmaelig stark verengt, aber, am Hinterrand nicht so eng eingeschnuert wie angusticollis  HNS  . Clipeus gross, vorn lappenfoermig, nicht scharf gekielt. Mandibeln 6 - zaehnig, fein gerunzelt und zerstreut punktirt, der Schneiderand deutlich kuerzer als der Aussenrand. Stirnlamellen und Fuehlerursprung ganz wie bei andern Camponotus-Arten. Fuehler sehr lang, schlank. Kopf sehr fein lederartig quer gerunzelt.

Thorax schlank, bogenfoermig. Pronotum nahe am Hinterrand am breitesten, nach vorn allmaelig verengt, an der Spitze so breit als der Hinterrand des Kopfs. Schuppe seitlich besehen konisch, vorn stark gewoelbt, oberer Rand stumpf zugerundet, schmal (bei longipes  HNS  Gerst, ist die Schuppe wuerfelfoermig). Hinterleib etwas deutlicher als der Thorax querrunzlig. Beine lang, schlank, Schienen kurz und abstehend behaart, stark zusammengedrueckt, ebenso die Tarsen, doch nicht so, dass der Rand schneidend erscheint.

Madagascar,