Cataulacus Wissmannii , Forel, A., 1894

Forel, A., 1894, Abessinische und andere afrikanische Ameisen, gesammelt von Herrn Ingenieur Alfred Ilg, von Herrn Dr. Liengme, von Herrn Pfarrer Missionar P. Berthoud, Herrn Dr. Arth. Müller, etc., Mitteilungen der Schweizerischen Entomologischen Gesellschaft 9, pp. 64-100: 78-79

publication ID

10.5281/zenodo.14259

persistent identifier

http://treatment.plazi.org/id/51727BF5-10F4-061D-2EB6-AA8E3A0390C2

treatment provided by

Christiana

scientific name

Cataulacus Wissmannii
status

n. spec.

Cataulacus Wissmannii  HNS  , n. spec.

[[ worker ]]. Lg. 3,5 mm. Dem intrudens  HNS  nahestehend, aber kleiner, schmaeler und mit sehr flachen, mehr seitlich schauenden, viel groesseren, lang-ovalen Augen, die vorne ohne Ausrandung sind und so lang sind, wie die Entfernung ihres Vorderrandes vom Mandibelgelenke. Kopf laenger als breit, vorne nur massig verengt, hinten fast gerade, mit zwei Zaehnchen nahe an jeder Seitenecke. Pronotum und Mesonotum zusammen fast rundlich, mit gezaehntem Rand. Metanotum mit zwei schwach divergirenden Dornen, die so lang sind wie 2 / 3 der Breite seiner Basalflaeche. Knoten des Stielchen breiter als lang, der zweite Knoten doppelt so breit als lang. Abdomen viel laenger als breit, vorne concav, mit fast parallelen Seitenraendern. Der Thorax ¡ st nicht viel schmaeler als der Kopf und der Hinterleib; der ganze Koerper laenglich-schmal. Clypeus deutlich begrenzt. Eine kleine erhabene Leiste am Kopfrand, vom Mandibelgelenk bis nahe vor dem Auge, wo sie mit einem Zahn endigt, aber vorher erniedrigt ist.

Matt, stellenweise schimmernd; fein und meistens dicht fingerhutartig punktirt. Kopf, Thorax und Stielchen ausserdem ueberall grob und etwas unregelmaessig laengsgerunzelt. Abdomen grob und regelmaessig laengsgestreift, aber die Streifen verwischen sich in der Mitte fast ganz. Beine und Schaefte fein und ausserdem grob genetzt. Abschuessige Flaeche des Metanotum glaenzend, schwach genetzt.

Der ganze Koerper, die Beine und Schaefte aeusserst kurz, steif und wie abgeschnitten beborstet. Anliegende Behaarung fast fehlend.

Schwarz; Beine, Geissei und Mandibeln braun; Schaefte, Tibien und Spitze der Schenkel und Tarsen braeunlich-roethlich-gelb.

Mozambique (Dr. Arth. Mueller).

Diese Art hat die Form des C. Ebrardi  HNS  Forel, aber eine andere Sculptur und die Knoten breiter als lang (bei Ebrardi  HNS  ist der erste Knoten laenger als breit).