Aphaenogaster gibbosa

Emery, C., 1908, Beiträge zur Monographie der Formiciden des paläarktischen Faunengebietes. (Hym.) (Fortsetzung.). 3. Die mit Aphaenogaster verwandte Gattungen-gruppe., Deutsche Entomologische Zeitschrift 1908, pp. 305-338: 332-333

publication ID

3843

persistent identifier

http://treatment.plazi.org/id/4E96AE8C-978B-0E50-C1F9-2B8B604D08DF

treatment provided by

Christiana

scientific name

Aphaenogaster gibbosa
status

 

A. gibbosa Latr  HNS  .

Ess. hist. Fourmis France p. 50. 1798.

[[worker]] Im allgemeinen Körperbau der A. subterranea  HNS  ähnlich; bei gleicher Gesamtlänge ist der Kopf länglicher. Scapus längsgestreift, so lang wie bei crocea  HNS  , Funiculus noch schlanker, die einzelnen Glieder gestreckter. Farbe meist dunkel; Skulptur schärfer als bei subterranea  HNS  ; Behaarung wie bei letzterer Art.

[[ queen]]. Dem [[queen]] von subterranea  HNS  sehr ähnlich; dunkel gefärbt, Kopf schwarzbraun; Antenne schlanker, die Glieder des Funiculus bedeutend länger als dick.

Das [[male]] ist nur von der typischen Unterart bekannt und am sehr charakteristischen Profil des Thorax erkennbar..Wahrscheinlich bieten die [[male]] anderer Formen in dieser Beziehung Unterschiede dar.

Im süd-europäischen und Mittelmeergebiet verbreitet. Die Art umfaßt 5 Unterarten: