Camponotus Ilgii

Forel, A., 1894, Abessinische und andere afrikanische Ameisen, gesammelt von Herrn Ingenieur Alfred Ilg, von Herrn Dr. Liengme, von Herrn Pfarrer Missionar P. Berthoud, Herrn Dr. Arth. Müller, etc., Mitteilungen der Schweizerischen Entomologischen Gesellschaft 9, pp. 64-100: 64-65

publication ID

10.5281/zenodo.14259

persistent identifier

http://treatment.plazi.org/id/49B59A0B-1028-A22F-6873-ACB7E8E5FB46

treatment provided by

Christiana

scientific name

Camponotus Ilgii
status

 

Camponotus Ilgii  HNS  ., nov. spec,

[[ worker ]] (major-media?).

Lg. 4,2 bis 4,7 mm. Mandibeln kurz, glaenzend, punktirt, sechszaehnig. Ziemlich kurz und gedrungen. Kopf trapezfoermig, so lang als hinten breit, hinten gerade und viel breiter als vorn. Clypeus gewoelbt, kaum undeutlich gekielt, aeusserst kurz vorgezogen. Stirnleisten eher entfernt, ziemlich stark divergirend. Augen ziemlich flach, aber sehr gross, laenger als ihre Entfernung vom Hinterhauptrand. Pronotum breiter als lang, seitlich vorne etwas vorspringend, schwach gewoelbt. Mesonotum ziemlich stark gewoelbt, so lang als breit. Hinter demselben ist der Thoraxruecken stark ausgerandet. Das Metanotum liegt viel tiefer als das Mesonotum und ist sehr stark compress, ungefaehr wie beim C. angulatus  HNS  Smith, aber viel kuerzer und viel tiefer vom Mesonotum getrennt. Die Basalflaeche bildet eine fast gerade, horizontale, stumpfe Kante; die abschuess ¡ ge Flaeche ist dreieckig, eben so lang als die basale und bildet mit ihr einen nahezu rechten Winkel. Schuppe senkrecht, oval, ziemlich duenn. Fuehler und Beine massig lang. Schaefte duenn; Schienen cylindrisch, ohne Doernchen.

Stark glaenzend, schwach gerunzelt. Kopf (ausser dem Hinterhaupt) genetzt, weniger glaenzend. Seiten des Mesonotum und des Metanotum laengsgerunzelt; abschuessige Flaeche des letzteren quer gerunzelt. Abdomen ziemlich reichlich und fein zerstreut punktirt. Thorax und Kopf spaerlicher punktirt. Wangen mit groeberen, ziemlich flachen, laenglichen Punkten.

Einige steife, weissliche, stumpfe Borsten um die Schuppe, an der abschuessigen Flaeche des Metanotums und am Kopf vorne; sonst fehlt die abstehende Behaarung fast gaenzlich, an den Schienen und Schaeften gaenzlich. Anliegende Pubescenz kurz, gelblich weiss, ziemlich grob, ueberall zerstreut und sehr deutlich, an den Hueften und an den Seiten des Mesonotums und des Metanotums reichlich.

Braunroth. Abdomen, Schuppe, Metanotum, Mesonotum und Hinterhaupt schwarzbraun.

Diese Art ist trotz ihrer Aehnlichkeit mit angulatus  HNS  vor allem mit der grossen afrikanischen Gruppe niveosetosus  HNS  une foraminosus  HNS  verwandt. — Suedabessinien (Ilg).