Aphaenogaster testaceo-pilosa subsp. gemella

Emery, C., 1908, Beiträge zur Monographie der Formiciden des paläarktischen Faunengebietes. (Hym.) (Fortsetzung.). 3. Die mit Aphaenogaster verwandte Gattungen-gruppe., Deutsche Entomologische Zeitschrift 1908, pp. 305-338: 318

publication ID

3843

persistent identifier

http://treatment.plazi.org/id/45172212-F65E-C4E8-3E6E-9AA08E9CEEE5

treatment provided by

Christiana

scientific name

Aphaenogaster testaceo-pilosa subsp. gemella
status

 

A. testaceo-pilosa gemella Rog  HNS  .

(Fig. 8.) Berlin. ent. Zeitschr. v. 6. p. 260. 1862.

[[worker]] Unterscheidet sich von der typischen Unterart hauptsächlich durch die Form des Epinotum, welches an der Stelle der Dornen nur ganz kleine Zähne trägt.

Das [[male]] unterscheidet sich (nach Roger) von testaceo-pilosa  HNS  durch die 4-5 zähnige Mandibel, die von der Basis zur Spitze gleich dicken Schenkel und das ganz unbewehrte Epinotum.

Balearen und Algier. Mein Exemplar stammt aus ersterem Fundort.