Stenamma westwoodi Westw

Emery, C., 1908, Beiträge zur Monographie der Formiciden des paläarktischen Faunengebietes. (Hym.) (Fortsetzung.). 3. Die mit Aphaenogaster verwandte Gattungen-gruppe., Deutsche Entomologische Zeitschrift 1908, pp. 305-338: 306-307

publication ID

3843

persistent identifier

http://treatment.plazi.org/id/42B6F806-C481-A3C2-DFB7-EF259E76F058

treatment provided by

Christiana

scientific name

Stenamma westwoodi Westw
status

 

Stenamma westwoodi Westw  HNS  .

(Fig. 1.) Introd. mod. Classif. Ins. v. 2. p. 226. 1840.

[[worker]]. Gelblich rostrot in der Schattierung veränderlich, Glied-mafsen, Stielchen und Gaster heller. Kopf netzartig gerunzelt, mit deutlichem Vorwiegen der Längsrunzeln, zwischen welchen grübchenartige Vertiefungen gereiht sind; in jedem Grübchen entspringt aus einem Nabelpunkt ein feines Härchen; Stirn, Seiten des Clipeus und Mandibeln fein gestreift; mittlerer Teil des Clipeus glatt und glänzend. Thorax gerunzelt mit härchen- Punkten; Stielchen ziemlich glatt; Gaster stark glänzend mit sehr feinen haartragenden Punkten, an der äufsersten Basis sehr fein längsgestreift. Kopf und Thorax mit kürzeren, Gaster mit längeren schief abstehenden Haaren. Beine und Scapus mit kürzerer dichter flaumartiger Pubescenz. Kopf länglich, hinten abgestutzt, mit abgerundeten Ecken. Auge vor der halben Länge, klein. Der Scapus erreicht nicht den Hinterhauptrand; 2-7 Geißelglieder sehr deutlich dicker als lang; Clava nicht deutlich abgesetzt, das letzte Glied etwa so lang wie die 3 vorhergehenden zusammen. Promesonotum sanft gewölbt, das Epinotum mit spitzen, etwas dornartigen, kurzen Zähnen. Petiolus mit kurzem Knoten; Postpetiolus kugelartig, etwa so breit wie lang. - L. 3-3,7 mm.

[[ queen]]. Farbe dunkler als die [[worker]]; rostbraun mit rötlichen Glied-mafsen und Hinterleib; Skulptur wie die [[queen]], wenig stärker; Behaarung ebenso. Flügel angeraucht mit hellbraunem Geäder. - L. 4 - 4,6 mm.

[[male]]. Braun, Mandibel, Antenne und Beine bräunlich gelb. Behaarung wie die [[worker]]. Kopf ohne die stark vorspringenden Augen länger als breit, vorn etwas breiter als hinten, daselbst abgestutzt mit abgerundeten Ecken; dicht punktiert und ziemlich glanzlos. Thorax wenig glänzend, punktiert, an den Seiten runzlig. Epinotum oben und hinten spiegelglatt. Stielchen und Gaster glatt und glänzend. Petiolus zylindrisch, hinten nur schwach knotenartig verdickt; Postpetiolus kugelig. - L. 3,5 mm.

In Süd- und Mitteleuropa verbreitet. Die Beschreibung bezieht sich auf die typische Form. *)

Kingdom

Animalia

Phylum

Arthropoda

Class

Insecta

Order

Hymenoptera

Family

Formicidae

Genus

Stenamma