Tetramorium simillimum Nyl. R. delagoense , Forel, A., 1894

Forel, A., 1894, Abessinische und andere afrikanische Ameisen, gesammelt von Herrn Ingenieur Alfred Ilg, von Herrn Dr. Liengme, von Herrn Pfarrer Missionar P. Berthoud, Herrn Dr. Arth. Müller, etc., Mitteilungen der Schweizerischen Entomologischen Gesellschaft 9, pp. 64-100: 80-81

publication ID

10.5281/zenodo.14259

persistent identifier

http://treatment.plazi.org/id/312968D9-FE28-6078-635A-7998B9ECF8BD

treatment provided by

Christiana

scientific name

Tetramorium simillimum Nyl. R. delagoense
status

n. st.

Tetramorium simillimum Nyl. R. delagoense  HNS  , n. st.

[[ worker ]]. Lg. 2,2 — 2,5 mm. Wie simillimum  HNS  i. sp., aber die Stirnleisten gerade, schwach divergirend (nicht hinten geschweift. und sich wieder etwas einander naehernd). Augen naeher den vorderen als den hinteren Ecken des Kopfes. Thorax etwas laenger und schmaeler; Metanotum mit zwei kaum zahnartigen Laengsbeulchen. Erstes Stielchenglied mit einem weniger dicken Knoten, der vorne scharf gestutzt und oberhalb der Stutzflaeche am hoechsten ist, von da ab convex nach hinten abfallend. Beide Knoten glaenzend und mit sehr seichter Sculptur; Abdomen glatt. Die Fuehlerkeule kuerzer als der Rest der Geissei (gut ebensolang bei simillimum  HNS  i. sp.). Sculptur und Behaarung wie bei simillimum i. sp.; ebenso die Groesse des Kopfes relativ zum Koerper, aber etwas schlanker; Beine etwas staerker. Gelblich; Thorax und Kopf roethlichgelb (der Hinterleib somit heller).

[[ queen ]]. Lg. 3 — 3,4 mm. Kopf viel laenger als breit (kaum bei simillimum  HNS  i. sp.). Thorax laenger und weniger hoch, hinten mit zwei breiten, stumpfen, dreieckigen Zaehnen. Erster Knoten viel duenner als beim simillimum  HNS  i. sp. [[ queen ]], fast schuppenfoermig, duenner als beim [[ worker ]]. Basalflaeche des Metanotums mindestens so lang wie die abschuessige. Metasternalzaehne etwas laenger als die oberen. Sculptur, Behaarung und Farbe des [[ worker ]]; Fluegel fast wasserhell, mit sehr blassen Rippen und Randmal. Thorax schmaeler als der Kopf.

[[ male ]]. Lg. 2,9 mm. Schmutzig braeunlichgelb. Metanotum mit zwei schwachen Beulen; Basalflaeche viel laenger als die abschuessige. Kopf und Metanotum punktirt-genetzt, mehr schimmernd. Abdomen, Mesonotum und Stielchen glaenzend und ziemlich glatt. Fuehler zehngliedrig, mit langem zweiten Geisseiglied. Sonst wie das [[ queen ]].

Delagoa (Dr. Liengme). Von capense Mayr, durch die viel geringere Groesse, den schmaeleren Kopf, die fehlenden Dornen und die groebere Sculptur von Kopf und Thorax unterschieden.

Ist vielleicht eine eigene Art.