Stenamma

Emery, C., 1908, Beiträge zur Monographie der Formiciden des paläarktischen Faunengebietes. (Hym.) (Fortsetzung.). 3. Die mit Aphaenogaster verwandte Gattungen-gruppe., Deutsche Entomologische Zeitschrift 1908, pp. 305-338: 305-306

publication ID

3843

persistent identifier

http://treatment.plazi.org/id/1E2592E9-DD9F-FEE6-0505-DDFA2A99622B

treatment provided by

Christiana

scientific name

Stenamma
status

 

Stenamma  HNS  Westwood.

[[worker]]. Kein bedeutender Dimorphismus, Größe der [[worker]] wenig veränderlich. Kopf länger als breit; Clipeus mit 2 hinten konvergierenden Längskielen, dazwischen etwas ausgehöhlt; Stirnleisten kurz; Stirnfeld tief eingedrückt. Mandibel breit gezähnt. Antenne zwölfgliedrig: erstes Glied des Funiculus lang, die fol-genden nicht länger oder kürzer als dick, die 4 letzten an Gröfse zunehmend, eine nicht immer deutlich abgesetzte Clava bildend, welche länger ist als der Rest des Funiculus; letztes Glied mindestens so lang wie die 2 vorhergehenden. Thorax mit dorsal verwischtem Promesonotum-Sutur, ein starker Eindruck an der Mesoepinotalgrenze; Epinotum mit kurzen Dornen oder Zähnen. Petiolus vorn lang gestielt.

[[queen]]. Kopfbildung wie bei der [[worker]]; Auge größer, Ocellen vorhanden. Thorax kurz und nicht hoch gewölbt, das Pronotum vorn unbedeckt. Vorderflügel mit einer geschlossenen Cubitalzelle (Fomica-Typus).

[[male]]. Kopf trapezförmig; Auge ganz vorn; Clipeus gewölbt; Mandibel schmal dreizähnig. Scapus der 13gliedrigen Antenne etwa so lang wie die 3 folgenden Glieder; die letzten 4 allmählich gröfser, eine nicht deutlich abgesetzte Clava bildend; das letzte Glied so lang wie die 3 vorhergehenden. Thorax nicht hoch; Mesonotum mit Mayr sehen Furchen; das Epinotum sanft abfallend, beiderseits mit Zahn. Stielchen ungefähr wie die *?. Flügel wie das [[queen]].

Eurasien und Nordamerika. Leben versteckt an feuchten Orten. Diese Ameisen werden meistens beim Sieben gesammelt.

Schlüssel zur Bestimmung der [[worker]] und [[queen]].

1. Gaster dicht punktiert und glanzlos ([[queen]]).. punctiventris. Gaster glänzend. - 2.

2. Scapus und Tibien mit zweierlei Haaren, nämlich aufser der schiefen Pubescenz mit zahlreichen langen und feinen Borsten. Stielchen sehr lang und schlank ([[queen]]). petiolatum  HNS  . Scapus und Tibien mit nur einer Sorte von Haaren oder aufser der Pubescenz höchstens hie und da eine längere Borste. - 3.

3. Scapus und Tibien mit kurzer anliegender Pubescenz ([[worker]] [[queen]] westwoodi  HNS  .

Scapus und Tibien schief abstehend pubescent oder mit feinen Borstenhaaren. - 4.

4. Stielchen kürzer, der Knoten des Petiolus im Profil deutlich abgesetzt ([[worker]])...........hirtulum.

Stielchen länger, der Knoten des Petiolus im Profil nicht deutlich abgesetzt ([[worker]])........ owstoni  HNS