Stenamma petiolatum Emery

Emery, C., 1908, Beiträge zur Monographie der Formiciden des paläarktischen Faunengebietes. (Hym.) (Fortsetzung.). 3. Die mit Aphaenogaster verwandte Gattungen-gruppe., Deutsche Entomologische Zeitschrift 1908, pp. 305-338: 308

publication ID

3843

persistent identifier

http://treatment.plazi.org/id/187A5C8F-DC23-0FF6-258A-622B5AA0D500

treatment provided by

Christiana

scientific name

Stenamma petiolatum Emery
status

 

Stenamma petiolatum Emery  HNS  .

(Fig. 3.) Ann. Soc. Ent. France v. 66. Bul. p. 12. 1897.

[[queen]]. Färbung und Skulptur ungefähr wie bei westwoodi  HNS  . Die Tibien tragen außer der gewöhnlichen Pubescenz schief aufgerichtete dünne Borstenhaare. Der Kopf ist viel gestreckter als bei westwoodi  HNS  , fast um ein Drittel länger als breit; die Augen mehr gewölbt, ein wenig vor die Mitte der Kopßeiten gestellt. Die Mandibel gestreckter und glänzender, bewaffnet mit 10-11 Zähnen, deren die 3 apicalen allmählich größer werdend, der letzte sehr lang. Der Scapus erreicht den Hinterhauptrand und ist schlanker als bei westwoodi  HNS  ; die Glieder, welche der Clava vorangehen, sind nicht dicker als lang. Die Epinotumdornen sind ziemlich lang, stumpf zugespitzt. Das. Stielchen ist ungewöhnlich lang und schlank; der Petiolus ist mehr als dreimal (beinahe viermal) so lang als breit; der Postpetiolus ist eiförmig, länger als breit, ein wenig dicker als der Petiolus. Die Beine sind länger und schlanker als bei westwoodi  HNS  . Flügel wie bei dieser Art. - L. 4,75 mm.

Süditalien, Isola del Liri.

Kingdom

Animalia

Phylum

Arthropoda

Class

Insecta

Order

Hymenoptera

Family

Formicidae

Genus

Stenamma